Berlin vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Unsere Ziele

Ziele und Grundsätze der Zusammenarbeit:

 

Zur Bündelung unserer Ziele und zur Durchsetzung gemeinsamer Interessen bezüglich

  • einer hohen fachlichen und pädagogischen Qualität in Ausbildung und Studium im Interesse einer kompetenten Gesundheitsversorgung,

  • der Transformationsprozesse in Richtung Professionalisierung und Akademisierung,

  • der interprofessionellen Zusammenarbeit und

  • anderer gesundheitspolitischen und bildungspolitischen Herausforderungen wie z.B. der Novellierung der Berufsgesetze und Ausbildungs- und Prüfungsverordnung

beschlossen die Vorstände o.g. Verbände auf der ersten gemeinsamen Sitzung am 18. Jan. 2013 einen Interessensverbund zu gründen mit dem Namen.

 

VAST: Verbund für Ausbildung und Studium in den Therapieberufen.

Die Mitglieder bestätigten diese Entscheidungen in den einzelnen Mitgliederversammlungen am 7. bzw. 9.11.2013. Das Bestehen der jeweiligen Verbände BDSL, VDES und VLL bleibt davon unberührt. Ein entsprechendes Logo wurde für VAST entwickelt. Grundsätze der Zusammenarbeit der Verbände und ihrer Vorstände in VAST sind dabei gegenseitiger Respekt, Offenheit und Vertrauen. Unterschiedliche Auffassungen werden konstruktiv aufgenommen, diskutiert und wenn möglich zu einem Konsens geführt, um das Ziel Zusammenarbeit, Innovation und Weiterentwicklung der Therapieberufe wirksam zu verfolgen.

 

Organisation der Zusammenarbeit:

Die Vorstände der Mitgliedsverbände treffen sich zu Beginn eines jeden Jahres zu einer gemeinsamen Sitzung, um Leitlinien ihrer Zusammenarbeit zu beraten, abzustimmen und gemeinsame Zielsetzungen zu beschließen. Die Moderation und Protokollführung dieser Sitzung wird im Rotationsprinzip durch Vorstandsmitglieder eines jeweiligen Verbandes geführt.

 

Die ersten Vorsitzenden der genannten Verbände bilden eine Arbeitsgruppe. Beschlüsse der Arbeitsgruppe müssen von den jeweiligen Vorständen bestätigt werden. Im Sinne dieser Beschlüsse kann ein(e) Vorsitzende(r) VAST als Sprecher nach außen vertreten.
 

VAST: organisiert jährlich ein interdisziplinäres Symposium mit Themen zur Lehre in den therapeutischen Gesundheitsberufen und zu berufs- und bildungspolitischen Fragestellungen. Dazu werden Experten und politische Entscheidungsträger eingeladen. Das jährliche Symposium dient der Auseinandersetzung mit und der Einflussnahme auf die notwenigen Professionalisierungs- und Akademisierungsprozesse.

 

VAST: gibt gemeinsam die Fachzeitschrift „Therapie Lernen“ heraus, mit Themen zum Lehren und Lernen sowie zu aktuellen berufspolitischen Fragestellungen. Dazu wurde eine Redaktion mit 3 Teilnehmer(innen) aus den jeweiligen Verbänden gegründet. Angestrebt wird, dass alle Verbandsmitglieder ein Exemplar im Rahmen ihrer Mitgliedschaft erhalten. Zusätzlich und von den Beziehern eigenfinanziert bietet der Verlag eine Onlineausgabe für eine institutsinterne Einspeisung zu günstigeren Konditionen an als auf dem freien Markt.
 

Die Kosten für die Aktivitäten des Verbundes übernimmt der jeweilige Verband für sein Mitglied.

 

Zukunft:

Die Zusammenarbeit der Verbände soll weiter intensiviert werden und mit den Vorständen und Mitgliedern der Einzelverbände die Gründung eines Dachverbandes zur Durchsetzung der gemeinsamen Interessen und Ziele geprüft werden.